Innovation

ReBAU sucht und unterstützt grundlegende Innovationen zum kreislaufgerechten und ressourceneffizienten Bauen. Durch Ausschreibungen werden herausragende Vorhaben im Rheinischen Revier vorangebracht.

Ziel der ersten Ausschreibung ist die Förderung eines konkreten Bauvorhabens in der Region durch Teilfinanzierung der zusätzlich erforderlichen Planungsleistungen und begleiten die Bearbeitung. Daraus entsteht eine Dokumentation aufgearbeitet als Handbuch für Planende.

Die zweite Ausschreibung lädt zur Teilnahme an der Ausstellung der ReBAU Messe im Februar 2022 ein. Material- und Produktherstellende, Planende und Designer*innen sind aufgefordert, sich mit innovativen Bauprodukten und Bausystemen zur Teilnahme und einer anschließenden Bilanzierung nach Faktor X Prinzipien zu bewerben. Darüber hinaus werden Produkte nach den Zirkularitätskriterien der EMMy mini Library des Institutes für Rezykliergerechtes Bauen kategorisiert.

Kontakt:

Lillith Kreiß
Zukunftsagentur Rheinisches Revier

Telefon:  +49 2465 75 28 926
E-Mail: lillith.kreiss@rheinisches-revier.de

 

 

BILD_ReBAU Ausschreibung_copyright Cree GmbH Dornbirn

© Cree GmbH Dornbirn

Die ReBau Messe - Bauprodukte als Ressourcen

VERSCHOBEN!!

Aufgrund der aktuellen pandemischen Situation wird die ReBAU Messe verschoben. Einzelne Workshops werden aus dem Programm herausgelöst und im Vorhinein digital stattfinden. Alle Veranstaltungen können mit Punkten bei der AKNW und der ikbaunrw als Fortbildung angerechten werden.

Die neuen Termine lauten:

  • 02.02.2022, 16-19 Uhr, digitaler Workshop: Bewertungsmethoden der Ressourcenwende und kommunale Ausschreibung
  • 09.03.2022, 16-19 Uhr, digitaler Workshop: Forschung und Digitalisierung der Ressourcenwende
  • 08.06.2022, 10–17 Uhr, analog & digital: Die ReBau Messe – Bauprodukte als Ressourcen

Weitere Informationen

 

  • 220112_Plakat_ReBAU Messe_insta_2
  • 220112_Plakat_ReBAU Messe_insta_3
  • 220112_Plakat_ReBAU Messe_insta_4

Call 2

Aufruf zum Einreichen von Produkten und Konstruktionsweisen

Material- und Produktherstellende, Planende und Designer*innen sind eingeladen, sich zur Teilnahme an der Ausstellung der ReBAU Messe am 02. Februar zu bewerben.

Einsendeschluss der Bewerbung: 29. Oktober 2021

Bedingungen:
Gesucht werden Produkte und Konstruktionsweisen, die ein ressourcenschonendes und zirkuläres Bauen ermöglichen. Dazu gehören Bauprodukte/-teile und konstruktive Lösungen aus nachwachsenden und Sekundärrohstoffen sowie wiederverwendete Produkte. Konstruktionen sollten so ausgeführt sein, dass sie über weitere Lebenszyklen zur Verfügung stehen.
Auswahlkriterien für die Auswahl der Ausstellenden: Konzept, Prozesse und Kreisläufe (Herstellung, Materialkreislauf, Lieferkette), Verfügbarkeit von Produkt und Rohstoffen, Stand der Entwicklung, Kategorisierung in Materialgruppe, Zirkularität und Anwendungsbereich.

Ausgewählte Produkte und Konstruktionen werden auf der ReBAU Messe Anfang 2022 einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Ausstellende haben die Möglichkeit in Kurzpräsentationen von 5 Minuten ihre Bauprodukte und -weisen vorzustellen.

Die Ausstellungsfläche besteht pro Aussteller*in aus zwei DIN A1 Plakaten und einem Stehttisch. Abweichungen können im Vorhinein abgestimmt werden. Die Ausstellungsfläche wird so platziert sein, dass Besuchende diese jederzeit einsehen können.

Die Förderung Ihres Produktes oder Konstruktionsweise erfolgt im Nachgang der ReBAU Messe in Form einer durch das ReBAU Projekt beauftragten Bilanzierung nach Faktor X Prinzipien. Darüber hinaus werden Produkte nach den zirkularitäts Kriterien der EMMy mini Library des Institutes für Rezykliergerechtes Bauen kategorisiert. Damit haben Sie die Möglichkeit ihr Produkt Wettbewerbsfähig für die Zukunft aufzustellen.

Faktor X Bewertungsprinzipien: Rohstoffaufwand, nicht verwertete Entnahme bei der Rohstoffgewinnung, GWP und Energieverbrauch (PENRT).

  • 211012_Flyer_Aufruf_de3
  • 211012_Flyer_call_en3

Call 1

Ausschreibung: Bauvorhaben nach Kreislaufprinzipien realisieren.

Im Rahmen des Projekts ReBAU (Regionale Ressourcenwende in der Bauwirtschaft) werden Planerinnen und Planer gesucht, die gemeinsam mit ihren Auftraggebern ein prominentes Bauvorhaben nach den Prinzipien der Ressourceneffizienz und Kreislaufführung von Rohstoffen sowie Bauteilen umsetzen möchten. Diesen Planerinnen wird für ihre besonderen Planungsleistungen im Rahmen der Studie zur Ressourcenwende eine Vergütung von bis zu 42.000 Euro gewährt. Zusätzlich zur finanziellen Förderung bietet das ReBAU-Projektteam während der Ausarbeitung und Durchführung des Projekts eine kostenfreie Beratung an. Um die Förderung zu erhalten, müssen Planerinnen und Planer u. a. eine Ideenskizze einreichen.

Auftragszeitraum: Januar 2021 bis Juni 2022 (höchstens 1,5 Jahre)

Fördersumme: Planungsleistungen wurden mit bis zu 42.000 Euro
(netto, zzgl. MwSt.) gefördert.

Vergeben im November 2020

 

 

Skizze_Bedburg_Dahmenarchitektur

© dahmen architektur, Architektin Dipl-Ingin. Astrid Dahmen