Zukunftsquartier

ReBAU entwickelt eine ressourceneffiziente und kreislaufgerechte Siedlung im Rheinischen Revier in Kooperation mit der Gemeinde Inden.  In Schophoven, an der voraussichtlichen Uferkante des Indesees,  wird ein prototypisches Quartier entstehen, das als Modell für andere Siedlungen dienen soll. Hier wird an einer baulichen Realisierung des Quartiers und einer Übertragbarkeit der Planungsprinzipien auf andere Standorte im Rheinischen Revier gearbeitet.

Dabei wird auf das Konzept der bestehenden Klimaschutzsiedlungen der EnergieAgentur.NRW sowie den beiden Faktor X-Mustersiedlungen aufgebaut. Ziel ist es, Ressourceneffizienz und Kreislaufführung in eine neue Generation der Klimaschutzsiedlungen zu integrieren und so Klima- und Ressourcenschutz lebenszyklusweit zu verstehen. Dabei stehen nicht nur einzelne Gebäude im Fokus, sondern auch ein ressourcen- und flächenschonender Städtebau.

Im Kern der Überlegungen stehen eine ressourcen- und klimaschonende Produktwahl (Recyclingbaustoffe, nachwachsende Rohstoffe etc.), eine Bauweise, die durch Demontagefähigkeit einen Werterhalt mit einer hohen Nutzungsqualität durch flexible Grundrisse mit teils anpassungsfähigen Gebäudestrukturen ermöglicht. Ziel ist die Erstellung eines Leitfadens für Kommunen, der operationelle Wege zur Ressourcenwende im Siedlungsbau aufzeigt.

 

Kontakt:

Janika Ketzler
Faktor X-Agentur

Telefon: +49 2421 22 10 84-119
E-Mail:  j.ketzler@kreis-dueren.de

 

 

  • 01_Zukunftsquartier

    ©RWE AG

  • HH Vision_EwiG

    © HH Vision, EwiG

Expert*innen-Workshop: Leitfaden für Ressourceneffizienz im Bau erarbeitet

Zusammen mit Expert*innen aus verschiedenen Institutionen, Gemeinden und Planungsbüros wurde am 30.09.2020 im Faktor X Haus der Leitfaden für das Prototypische Zukunftsquartier „Bartholomäus Pfädchen“ in Inden (Schophoven) überarbeitet. Ins Leben gerufen wurde der Workshop durch das Team des Projekts ReBAU  (Regionale Ressourcenwende in der Bauwirtschaft).

ReBAU hat sich zur Aufgabe gemacht grundlegende Leitsätze für ein prototypische Quartier mit Hinblick auf ressourceneffiziente und kreislaufgerechte Produktwahl zu entwickeln. Der Fokus der Betrachtung liegt hierbei neben dem Hochbau auch auf dem Städtebau und der lokalen Infrastruktur. Die im Leitfaden enthaltenen Prinzipien werden optimal für den Standort Schophoven definiert. Anschließend sollen sie wieder auf das Wesentliche reduziert werden, damit weitere Kommunen und Gemeinden mit einer Art „Blaupause“ ressourceneffiziente Quartiere planen können.

Ziel des Workshops war es aufbauend auf den vom ReBAU-Team vordefinierten Parametern den Leitfaden mit verschiedenen Rahmenbedingungen, Empfehlungen und „Tabus“ durch Expert*innen auszuarbeiten. Neue Impulse für die ressourceneffiziente und kreislaufgerechte Quartiersplanung konnten somit gewonnen und weiterentwickelt werden.

Das große Interesse der Workshop-Teilnehmenden und die hohe Kooperations- und Diskussionsbereitschaft hat die Ausarbeitung des Leitfadens sehr befördert. Darüber gaben die Teilnehmenden wertvolle Anregungen für zukünftige Workshops und nutzten die Chance zur Vernetzung.

Das ReBAU-Team bedankt sich bei allen Fachleuten für die rege Teilnahme!

Workshop-Broschüre

 

 

20200930_154120

„Quarks – Wissenschaft und mehr“ (WDR5) berichtet über ReBAU

Die Entwicklungen im ReBAU Projekt stoßen überregional auf wachsendes Interesse. Im Fokus steht dabei auch das Zukunftsquartier Inden-Schophoven. Was hier genau geplant ist, interessierte jetzt unter anderem WDR-5-Reporterin Louisa Schmidt. Beim Ortstermin in Schophoven vermittelte ihr Janika Ketzler von der Faktor X-Agentur der Entwicklungsgesellschaft indeland GmbH einen ersten Eindruck von dem geplanten Zukunftsquartier „Bartholomäus Pfädchen“, das parallel zum Indesee entstehen soll. Magdalena Zabek vom ReBau-Projekt erklärte der Wissenschaftsjournalistin, wie die neue Siedlung unter anderem durch den Einsatz recycelter und aufbereiteter Baumaterialen zur Ressourcenwende in der regionalen Bauwirtschaft beitragen wird. Regina Dechering vom Bauamt der Gemeinde Inden, Matthias Hahn, Ortsbürgermeister von Schophoven, sowie Olaf Schumacher vom CDU-Ortsverband erläuterten das Projekt zudem aus der kommunalen und lokalen Perspektive.

Gesendet werden soll der Beitrag von Louisa Schmidt am 10. November (Dienstag) bei WDR 5 „Quarks – Wissenschaft und mehr“ (ab 15.05 Uhr).

Weitere Informationen:

www.quarks.de/quarks-im-radio/ oder www.wdr.de/radio/wdr5/

  • WDR Interviews_Schophoven (3)

    Olaf Schumacher (CDU-Ortsverband), Regina Dechering (Bauamt der Gemeinde Inden), Louisa Schmidt (WDR 5-Reporterin), Matthias Hahn (Ortsbürgermeister), Magdalena Zabek (ReBau ZRR) und Janika Ketzler (Faktor X-Agentur). (v. l. n. r.)

  • WDR Interviews_Schophoven (2)